In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Produktinformation:

- RAL 8020 wurde ebenfalls mit den unterschiedlichsten Namen bezeichnet.


In der Heeresmitteilung Nr. 315 vom Maerz 1942 findet man den Hinweis auf "Braun", was dieser Farbe allerdings überhaupt nicht gerecht wird.
Ich würde diese Farbe eher als sandfarben mit hohem Rotanteil beschreiben.
RAL 8020 "Sandgelb" war tatsächlich auf die den Wüstensand mit seiner rötlich-gelben Färbung abgestimmt.

Die Luftwaffenverordnung Nr. 698 spricht übrigends von "Sandgelb", während in der RAL Farbkarte von 1942 die Bezeichnung "Gelbbraun" zu lesen ist.
Als Gelbbraun wurde auch die Farbe RAL 8000 bezeichnet!




Die oben genannte Heeresmitteilung regelt ab dem 25.03.1942 die Verwendung der neuen Farbtöne RAL 7027 Sandgrau und RAL 8020 Sandgelb für Fahrzeuge die in Afrika eingesetzt werden.

Das Verhältnis des Tarnanstriches war 1/3 RAL Sandbeige zu 2/3 Sandgelb.
Der Grundanstrich konnte somit als sandgelb mit sandbeigen Flecken angesehen werden.
Kleinere Flächen, sowie Felgen und Laufräder bei Kettenlaufwerken sollten einfarbig ausgeführt werden.


Es ist allerdings auch schon im Januar 1942 in den "Vorläufigen Bedingungen für Anstrich von Geräten für die Tropen" (TL 6350) die Rede vom Buntfarbenanstrich, bestehend aus RAL 7027 und RAL 8020.

Die Praxis weicht oft von der Theorie ab, so auch hier.
Es ist oft vorgekommen, dass von der Truppe umlackierte Fahrzeuge einheitlich in RAL 8020 Sandgelb, ohne jegliche Flecken lackiert wurden.

So gibt es auch Indizien die vermuten lassen, dass Fahrzeuge mit diesem Afrikaanstrich auch in Russland Verwendung fanden.
Für die südrussischen Steppen mit ihrem mediteranem Klima waren zb. die frühen Afrikatarnfarben RAL 8000 und RAL 7008 perfekt geeignet!
Oftmals wurden auch Einheiten zu einem neuen Verwendungsort umdirrigiert, daher kam es oft vor das Fahrzeuge die in Afrikafarben lackiert, an unterschiedlichen Kriegsschauplätzen zu sehen waren.


Offiziell wurden lediglich die Verwendung der Afrikafarben ( RAL 7027 und 8020 ) ab Juli 1942 auf die Insel Kreta ausgeweitet.


Ausrüstungsgegenstände wie zb. Gasmaskenbehälter, Kochgeschirre, Stahlhelme wurden oftmals in RAL 8020 lackiert.
Dies geschah meißt vor Ort.




Diese Farbe wurde 1961 aus dem RAL Register gestrichen.
Anhand von originalen Farbtonkarten aus den 40er Jahren ist es uns gelungen diesen Farbton wieder zu rezeptieren!



RAL 8020

RAL 8020 - Sandgelb

 

 

   
 
 
Menge / Variante: 
Anzahl:   St





Empfehlenswertes Zubehör:

 

1K Kunstharz Verdünnung - zum Verdünnen der gesamten Kunstharzlackpalette auf Spritzviskosität, sowie Reinigen der Gerätschaften.

 

1K Zinkphosphat-Rostschutz-Füllhaftgrund - die nötige Basis für alle weiteren Deckanstriche, für die Anwendung auf Stahl und Altlanstrichen - mit aktivem Korrosionsschutz.

 

1K Etch Primer - Hellgrau - für verzinkten Stahl, Edelstahl, Aluminium, Messing, und Kupfer.

 

1K Penetriermittel- Oxidgelb - Rostumwandler auf Vinylbasis, direkt auf den Rost auftragbar - danach ist Ruhe!

 

1K Eisenglimmer - Metallschutzlack - Korrosionsschutzdecklack für höchste Ansprüche

 

1K Klarlack, polyurethanverstärkt - für die letzte Schicht im Lackaufbau. Mit diesem Klarlack wird die Oberfläche des Lackes noch kratzresistenter und UV-beständiger und bleibt damit (wenn gewünscht) matt.




Kunden die dieses Produkt kauften, bestellten auch

 

1K RAL 7021 - Dunkelgrau Nr. 46 - für Tarnanstriche ab 1937

 

1K Kunstharz Verdünnung - zum Verdünnen der gesamten Kunstharzlackpalette auf Spritzviskosität, sowie Reinigen der Gerätschaften.

 

1K Zinkphosphat-Rostschutz-Füllhaftgrund - die nötige Basis für alle weiteren Deckanstriche, für die Anwendung auf Stahl und Altlanstrichen - mit aktivem Korrosionsschutz.

 

1K RAL 9005 - Schwarz Nr. 5 - Schutzanstrich für Antennen, Geräte, Maschinenteile, Motoren, etc.





1K RAL 8017 - Rotbraun Nr. 19
1K RAL 9005 - Schwarz Nr. 5

Speziallacke, Rostschutz, Mattlacke, Abwaschbare Autolacke